Die Geschichte unserer Schule
1881 Herr Schmidt Wilhelm, ein wahrer Kinderfreund, überlässt der Gemeinde sein Sommerhaus zur Errichtung einer Schule.
21. August 1881 Feierliche Einweihung der Schule. Sie wird von einem Lehrer geführt.
1885 Masernepedemie: Die Schule wird geschlossen. Von 94 Schülern bleiben 18 von den Masern verschont.
1887 101 Kinder besuchen die Schule.
1890 Die Notwendigkeit eines zweiten Lehrzimmers wird festgestellt. (1895 wird in Mühlleiten eine einklassige Schule errichtet.)
1898 Eine geprüfte Lehrerin für weibliche Handarbeiten wird angestellt.
1898 Ermordung Elisabeths: Am 19. November und Namenstag der Kaiserin ist weiterhin schulfrei.
1907 Überfüllung der Klasse mit 121 Kindern
25.November 1909 Die Umwandlung in eine 2-klassige Volksschule wird vom k.k. Bezirksschulrat angeordnet.
10.September 1911 Feierliche Einweihung des vollständig umgebauten Schulgebäudes. Es gibt einen Oberlehrer und einen Lehrer.
1915 1. Weltkrieg: Der Oberlehrer wird Brotkartenverteiler. An Sonntagen werden im Schulgebäude Brotkarten ausgegeben. Später werden auch Zuckerkarten verteilt. Getreidevorräte und Mehl werden im Schulhaus gelagert.
1916 Ein Lehrer wird zum Kriegsdienst einberufen, sodass wieder der Halbtagsunterricht eingeführt werden muss.
1917 Spanische Grippe: Der Unterricht wird für 4 Wochen ausgesetzt.
1919 Wegen Brennstoffmangels wird der Unterricht eingeschränkt.
Mai 1927 Es gibt elektrisches Licht in der Schule und in der Schulleiterwohnung.
23.November 1930 Sturm und Unwetter fügen der Schule großen Sachschaden zu.
1933 Die Mindestschülerzahl einer Klasse wird auf 70 erhöht. Die Schule wird einklassig.
1940 2. Weltkrieg: Kohlenferien werden verordnet. Wegen Brennstoffmangels müssen die Schulen im Winter oftmals mehrere Wochen geschlossen werden.
07. 11. 1949 Die Schule wird wieder zweiklassig.
1950 Wahl des Elternvereinsausschusses
1951 33 Kinder besuchen die Schule. Die Schule ist wieder einklassig.
1952 Wasserleitungen und Wasser-Klosetts werden in der Schule installiert.
2.Oktober 1955 Der Postbus hält in Oberhausen. Viele Schulkinder genießen nun die Vorteile der direkten Autobuslinie.
1957 Ein „Christkindl“: Während der Weihnachtsferien werden neue Schulmöbel geliefert.
15.November 1962 Beginn von Umbauarbeiten und der Installierung einer mit Kohle befeuerten Zentralheizung
1964 Die Schließungen der Volksschulen Mühlleiten und Wittau bewirken einen Schülerzuwachs. Unsere Schule wird wieder zweiklassig.
1971 Gründung des vierklassigen Schulverbands Oberhausen-Probstdorf. Während der Ferien bekam das Schulhaus neue Fenster und eine neue Fassade.
1981 Der Schulverband kämpft ums „Überleben“, da viele Schüler in der Volksschule Groß-Enzersdorf eingeschrieben werden.
18. 10. 1981 Unsere Schule feiert ihren 100. Geburtstag!
1984 Elternverein und Schulleitung wollen einen Abteilungsunterricht abwenden. Alle Bemühungen sind vergeblich.
1985 Die Klassen werden zusammengelegt. Schulanfang mit 3 Klassen. Der Elternverein kauft neue Schulmöbel.
1998 In Groß-Enzersdorf platzt die Schule aus allen Nähten. Ein Volksschulneubau in Oberhausen wird geplant.
03. März 2001 Endlich: Spatenstich! Wer hätte das gedacht? Nach 120 Jahren gibt es eine neue Volksschule in Oberhausen.
02. September 2002 Der Schulbetrieb in der neu errichteten Volksschule beginnt mit 5 Klassen.
23. Oktober 2002 Die offizielle Eröffnung findet im feierlichen Rahmen statt. Die vielen Besucher bewundern unser wunderschönes, großzügig angelegtes Schulgebäude.
05. September 2005 Das Schuljahr beginnt erstmals mit 8 Klassen.
November 2006 Die Klassen werden mit Computern ausgerüstet und an das Internet angeschlossen.